13. Juni 2016

Peppa Wutz Torte

So, da bin ich wieder mit der nächsten Torte für meinen Sohn.
Für die Feier mit der Familie habe ich natürlich auch ein paar Kuchen und Torten gebacken. Unter anderem dann diese Motivtorte mit der Lieblingssendung meines Kleinen. Er liebt Peppa Wutz bzw. Peppa Pig im Original.


Im Netz habe ich eine tolle Anleitung für die Figuren gefunden, so ging das Modellieren ziemlich flott. Ich habe natürlich mal wieder alles auf den letzten Drücker gemacht, wie immer bei mir. ;)
In der Torte befindet sich eine weiße Schokoladenmousse mit pürierten Himbeeren.



7. Juni 2016

Monster Torte

Es ist mal wieder soweit. Mein kleiner Mann hatte Geburtstag und wurde nun schon ganze drei Jahre alt. Diese Monster Torte gab es direkt zu seinem Geburtstag. Wir hatten noch einmal gefeiert und dafür gab es natürlich auch eine spezielle Torte, die zeige ich euch aber später.
Passend dazu hatte ich für den Spielkreis in den er immer geht, kleine Monster Cake Pops gebacken. Leider habe ich dafür keine schönen Fotos.



In der unteren Torte ist eine Milchmädchentorte mit Pfirsich-Maracuja Geschmack. Und in der mittleren ein Wunderkuchen mit Himbeerquarkfüllung. Die oberste Torte ist sozusagen ein Dummie. Die habe ich aus Rice Krispie Masse geformt.
Die Etagen habe ich mit Swiss Meringue Buttercreme eingestrichen.
Die Torten habe ich sogar mit dem Fondant von SweetArt eingedeckt, aber ich bleibe dann doch lieber bei meinem MTT. SweetArt ist auf jeden Fall zum Modellieren meine Nummer eins.

6. Mai 2016

Haselnuss Cake Pops

Heute habe ich mal wieder ein paar cake Pops für euch. In letzter Zeit backe ich sie öfters und probiere dabei immer wieder neue Rezepte aus. So auch bei diesen Haselnuss Cake Pops.
Bei Pati-Versand habe ich mir letzte Woche unter anderem dafür auch diese Haselnuss-Paste bestellt. Ich wollte sie unbedingt mal probieren und für Cremes und Tortenfüllungen finde ich sie super.
Bei den Cake Pops hatte ich welche benutzt, aber ihr könnt sie natürlich auch weglassen.




Haselnuss Cake Pops

Für den Teig:
250g weiche Butter
4 Eier
250g Zucker
250g Mehl
250g gemahlene Haselnüsse
1 Pck. Backpulver
5 EL Milch

Für das Frosting:
60g weiche Butter
150g Frischkäse
50g Haselnüsse
opt. 1 TL Haselnusspaste

Für die Cake Pops:
etwa 30/35 Cake Pop Stiele
400g Schokolade, Kuchenglasur oder candy Melts
etwas Kokosfett
 

Butter und Zucker schaumig schlagen. Eier einzeln dazu geben. Mehl und Backpulver sieben, Haselnüsse dazu. Abwechselnd mit der Milch zu der Butter-Ei-Masse geben und unterrühren.
Springform gut fetten und mit Paniermehl ausstreuen und den Kuchen dann bei Umluft 180° etwa 40 bis 50 Minuten backen. Vielleicht mit etwas Alufolie am Ende abdecken, der Kuchen sollte nicht zu dunkel werden.
Gut auskühlen lassen und dann mit den Händen oder einem Mixer gut zerkrümeln.
Für das Frosting alle Zutaten gut vermischen und dann zu den Kuchenkrümeln geben. Daraus Kugeln formen. Ich nehme gerne immer 30-35g pro Cake Pop. Kühlen. Dann vielleicht noch einmal nachrollen und etwas Schokolade schmelzen. Die Stiele darin eintauchen und in die Cake Pops tauchen. Wieder in den Kühlschrank geben und fest werden lassen.
restliche Schokolade schmelzen und falls sie zu fest ist Kokosfett hinein geben. Die Cake Pops nach und nach darin eintauchen und gut abtropfen lassen. Mit Schokostreusel,etc. dekorieren.

3. Mai 2016

Konfirmations Torte mit Rosen

Hey ihr, heute gibt es wieder eine neue Motivtorte von mir. :)
Und zwar eine Konfirmationstorte mit gaaaaanz vielen rosanen Rosen und kleinen Blümchen. Mir gefällt sie richtig gut. Die Farbe der Torte ist mal etwas anderes.


Die Farben der Torte habe ich nach der Einladungskarte gestaltet. Mint und rosa. Und zwischendurch ein wenig weiß. :D





Die Rosen sind komplett aus Modellierfondant. Ich habe sie zusätzlich auf Zahnstocher gesteckt und nicht auf Draht, damit ich sie auch in die Torte stecken kann. Denn direkt den Draht in die Torte stecken, mache ich eigentlich nicht. Und an der seite hätten die Rosen wohl nicht gehalten, wenn ich sie nur rangeklebt hätte. ;) Dafür sind sie doch zu schwer.

Bei den kleinen Blümchen habe ich natürlich wieder viel zu viel ausgestochen. Zum Glück habe ich eine kleine Restebox wo ich kleine Blumen, Blätter, etc. drin aufbewahre. So habe ich immer etwas parat.



In der Torte befindet sich ein Schokoboden und zu dieser Jahreszeit natürlich mit einer Erdbeer-Joghurt-Creme.

29. April 2016

Bald ist Muttertag und von mir gibt es dazu eine Kokos-Himbeer Ombre Torte

 Hey ihr Lieben, heute habe ich mal wieder eine leckere Torte zum Nachbacken für euch.
Ich wurde von Dr. Oetker letzte Woche gefragt ob ich denn nicht einen Blogbeitrag zum Muttertag plane. Denn sie planen ein Themenspecial zum Muttertag welches dann auf dem Rezeptwiese-Blog und deren Social Media Präsenzen erscheinen soll.
Zum Valentinstag gab es schon einmal so eine Kooperationen. Hier könnt ihr mal reinschnuppern.
Da mache ich natürlich gerne mit.


Lange musste ich nicht Überlegen was ich backen möchte. Fruchtig musste es natürlich sein. Und da ich noch nicht so oft mit Kokos gebacken habe, war für mich die Entscheidung klar. Eine leckere Kokos-Himbeer Torte im Ombre Stil. Damit überrascht ihr ganz sicher eure Mamas und ein Hingucker ist sie doch auch, oder!?
Sie ist eigentlich nicht so schwer zu backen, man braucht nur etwas Zeit. :D
In der Torte versteckt sich ein leckerer Kokosboden mit einer Kokoscreme und Himbeerpüree. Als Krönung wird sie am Ende noch mit frischen Himbeeren garniert. Hmm!!


Mein Törtchen hatte einen Durchmesser von etwa 18cm. Ihr könnt das natürlich variieren, beim Backen des Tortenbodens müsst ihr nur die Zeit anpassen. Bei einem größeren Durchmesser braucht der Boden natürlich kürzer.

Rezept Kokos-Himbeer Torte

Für den Kokosboden:
6 Eier
220g Zucker
200g sehr weiche Butter
90g Kokosraspel
300g Mehl
1 Pck. Backpulver

Für die Kokoscreme:
200ml Kokosmilch
200g weiße Schokolade
250g Mascarpone
100g Zucker
200ml Schlagsahne
1 Pck. Sahnesteif

Für das Himbeerpüree:
125g Himbeeren (tiefgekühlt oder frisch)
2 El Zucker

Für die Garnierung:
200ml Schlagsahne
1 Pck. Sahnesteif
1 EL Puderzucker
250g frische Himbeeren
1 bis 2 EL Kokoschips
1 Spritzbeutel mit Lochtülle

Für den Boden die Butter und den Zucker schön schaumig schlagen bis sich der Zucker gelöst hat. Dann die Eier einzeln dazu. Mehl und Backpulver sieben, Kokosraspel dazu geben. Alles unter die Ei-Butter-Masse unterheben. 
Im Backofen bei Ober- und Unterhitze in etwa 50 Minuten backen. Unbedingt Stäbchenprobe machen.
Den Tortenboden gut auskühlen lassen.

Kokosmilch im Topf erhitzen und etwas einkochen. Kleingehackte Schokolade in die Milch geben und schmelzen lassen. Dabei umrühren. Gut abkühlen lassen.
Derweil könnt ihr die Himbeeren pürieren und mit Zucker abschmecken. Ich mag es gerne wenn es noch ein wenig sauer ist.
Nun die Mascarpone mit Zucker verrühren und die Schlagsahne mit dem Sahnesteif steif schlagen. Kokosmilch unter die Mascarpone rühren und die Sahne unterheben.
Tortenboden in vier bzw. wenn er nicht so hoch ist in drei Teile schneiden. Creme nun aufteilen und die Böden schichten. Also ein Boden, dann etwas Kokoscreme drauf, am Ende noch Himbeerpüree.Nachsten Boden drauf und wieder Creme und Himbeeren. Oben drauf muss kein Püree. Für zwei Stunden in den Kühlschrank geben, so dass sie etwas fest werden kann bevor ihr sie dekoriert.
Sahne steif schlagen und mit Puderzucker süßen. In drei Schüsseln aufteilen. Eine lasst ihr so, bei der zweiten Schüssel nehmt ihr ein wenig Himbeerpüree. Die Sahne sollte rosa sein. Bei der Dritten noch ein wenig mehr Püree unterrühren, so dass eine dunklere Farbe ensteht. Zur Not kann man auch mit Lebensmittelfarbe nachhelfen. 
Um den Ombre Effekt hinzubekommen, die weiße Sahne zuerst in den Spritzbeutel füllen. Ringsherum  gleichmäßig dick im oberen Drittel aufspritzen. Rosa Sahne nehmen und in der Mitte auftragen. Genauso mit der dunkleren Sahne verfahren und diese unten herum aufspritzen. Nun nehmt ihr euch eine Palette (ein längeres Messer oder Tortenheber geht auch) und streicht die Sahne nun glatt. Dabei nur rundherum streichen, nicht von oben nach unten. Palette dabei senkrecht halten und überschüssige Sahne dabei immer wieder abstreichen. 
Zum Schluß mit Himbeeren und Kokoschips garnieren.
Und fertig ist eure Muttertagstorte!!

24. April 2016

Hochzeitstorte in Herzform

Hey ihr fleißigen Leser! Heute kann ich euch eine Hochzeitstorte zeigen.
Mal nicht klassisch rund und mit Rosen, sondern zwei Herzen übereinander. natürlich mit modellierten Brautpaar. ;)



Ich habe mir für diese Torte auch endlich mal Backformen in Herzform zugelegt. Bei Amazon gab es ein Set mit 4 Größen. Ich finde die total super. Nachdem ich die Form passend mit Backpapier ausgelegt habe, kam der Tortenboden auch total einfach heraus. Durchschneiden, Füllen und man hat eine schöne Herzform am Ende ohne dass man Basteln oder Zurechtschneiden muss.
In der unteren habe ich einen Schoko-Wunderkuchen mit Schokoladensahne. Und oben einen hellen Wunderkuchen mit einer Himbeerquarkcreme.

Die untere Torte muss natürlich bei einer zweistöckigen Torte gut gestützt werden. Ansonsten kann es passieren, dass sie unter dem Gewicht der oberen einsackt. Und dass wäre ja der absolute Horror! :D
Ich stütze immer mit Buchenholzstäben ab und unter dem oberen Herz habe ich eine Kapaplatte.

Ein einziges Manko hätte ich eventuell. Für die obere Torte hätte ich auch die nächst kleinere Form nehmen können. So ist nun der Abstand zwischen den beiden Torten ziemlich gering. Beim Stapeln mit den Backformen sah es etwas anders aus.


Das Brautpaar ist natürlich aus Modellierfondant und Modellierschokolade. Für das Gesicht und die Arme nehme ich immer gerne die Modellierschoki. Diese lässt sich so schön glatt streichen, was bei Rollfondant ja leider nicht so gut geht. 


Hier noch einmal ein Bild vom Anschnitt der Hochzeitstorte. :D Yummy, yummy!

18. April 2016

Babybauch Torte

Hallo ihr.
Heute zeige ich euch mal meine erste Babybauchtorte, die ich gemacht habe. Ich wollte so eine schon immer mal machen und jetzt hatte ich endlich mal die Gelegenheit. :D
Ich liebe sie,diese Torte gefällt mir richtig gut. Die Vorlage habe ich aus dem Internet. Ich fand sie soooo schön und vor Allem edel!
Die Farbe ist auch richtig toll geworden!!


Unten drunter versteckt sich natürlich noch eine Torte. Für den Bauch habe ich eine Art Schokoladen-Charlotte gebacken. Also erst ein Backblech Schokobiskuit, dass ich dann mit einer Schokoganache dünn eingestrichen und dann eingerollt habe. Auskühlen lassen und dann kann man kleine Stücken schneiden. Ich habe dann eine Porzellanschüssel genommen, Frischhaltefolie reingelegt und nun den Boden mit dem Kuchenstücken ausgelegt. den Rest habe ich dann mit Schokosahne und Schokobiskuit gefüllt. Also eine ordentliche Kalorienbombe. :D.
In den Brüsten ist ein Biskuit mit Joghurtcreme und Himbeerpüree.



Für die Zuckerspitze habe ich die von FunCakes mit Toffeegeschmack zum ersten Mal ausprobiert. Nach dem dritten Anlauf hat es dann auch geklappt. Man sollte sich einfach nicht auf dieHherstellerangaben verlassen. Bei mir braucht die Spitze einfach viel länger zum Trocknen. :p


4. April 2016

Feuerwehrmann Sam Torte

Hey ihr Lieben.
Ach, was für ein schönes Wetter heute, oder!? Wir haben natürlich die ersten Sonnenstrahlen genutzt und uns gleich dieses Wochenende im Garten nützlich gemacht. :D

Außerdem konnte ich wieder eine Jungstorte machen. Im Moment werden sie alle drei Jahre alt. :D Mein Kleiner feiert auch bald seinen dritten Geburtstag. Seine Torte habe ich schon im Kopf, mal sehen wie sie dann am Ende aussieht.
Bei dieser tollen Geburtstagstorte habe ich mich mal wieder richtig ausgetobt.



Die Feuerwehr habe ich wieder aus Rice Krispie Masse hergestellt. Dann mit Fondant eingedeckt und fertig dekoriert. Also alles essbar. Komplett aus Fondant wäre das Auto in dieser Größe ziemlich schwer.
Ich habe viel gelesen, dass die Rice Krispie Masse bei anderen sehr fest ist. Das ist bei mir nicht der Fall. Die Reste essen wir auch gerne so auf.
Mein Feuerwehrmann Sam ist natürlich aus Modellierfondant. Und? Wie findet ihr ihn?


Auch in dieser Torte befindet sich ein Wunderkuchen, den ich mit Mascarponecreme und Himbeerpüree gefüllt habe. Schön reichhaltig aber total lecker. :D
Auch hier habe ich zum Enstreichen keine Ganache genommen, sondern eine Swiss Meringue Buttercreme. Diese passt super zu fruchtigen Füllungen wenn es mal keine Schokolade sein soll.


2. April 2016

Batman? Spiderman? Oder doch ein Minion?

Wow, wie die Zeit vergeht. Nun wurde der kleine Fynn von meiner Freundin schon drei Jahre alt. Es fühlt sich an wie gestern als er und mein Kleiner gemeinsam als Babys auf der Krabbeldecke lagen. :D
Wie jedes Jahr bekommt Fynni natürlich eine besondere Geburtstagstorte. Zum ersten Geburtstag gab es eine mit Mäusen, zum Zweiten die Biene Maja Torte und dieses Jahr ein Minion. Ähm, ich meine Batman! Ach nein, Spiderman! ;) Ach, oder alles drei gleich in Einem. Er steht gerade so auf Batman und Minions und dann musste diese Torte her.
Die Idee für diesen Minion stammt aber nicht von mir. Meine Freundin hatte ein Bild mit so einem "SpiderBatMinion" im Netz gefunden und ich fand ihn sofort toll! :D Statt einem Batman Minion gab es dann eben diesen hier.


Eingedeckt habe ich dann jede Hälfte für sich. Zuerst die Spiderman Seite, wo ich dann das Spinnennetz mit Hilfe von Puderfarbe angedeutet habe. Und dann die Batman Hälfte. Da ist es wichtig dass man den Rollfondant schon vor dem Eindecken passgenau an den Nahtstellen zuschneidet. Ist der Rollfondant schon auf der Torte wird es schwieriger ihn gerade zu schneiden.

Batman??
Spiderman?
Für den Minion habe ich in meinen Tortenringen den Wunderkuchen gebacken. Die Böden waren dann etwa 18cm Durchmesser. Für die Halbkugel oben habe ich meine Metallschüssel von Ikea genommen. Hoch war er dann bestimmt an die 25cm. Nachgemessen habe ich ihn leider nicht.
Gefüllt habe ich die Böden dann mit Mascarponecreme und Himbeerpüree. Eingestrichen mit Swiss Meringue Creme in die ich ein wenig Himbeeraroma gegeben habe.


23. März 2016

Torte für eine Babyparty

Huhu, ihr Lieben.
Ich hatte jetzt die Gelegenheit noch einmal eine Torte für eine Babyparty zu gestalten. Da ein Mädchen auf dem Weg ist, musste dieses natürlich auch auf die Torte. Und ein Dalmatiner durfte nicht fehlen. ;) Da konnte ich mich mal wieder austoben. Ich liiiebe einfach Torten für und über Kinder.


Das Mädchen, die Dalmatiner und die Spielzeuge sind natürlich aus Modellierfondant. Zum Modellieren nehme ich jetzt immer den Fondant von SweetArt. kaufen könnt ihr ihn zum Beispiel hier.
Die Spielzeugkiste ist aus Rice Krispie Masse. Nach dem Festwerden habe ich sie einfach quadratisch geschnitten und mit Ganache eingestrichen. Das muss aber eigentlich nicht sein. Mit Fondant verzieren, fertig.
Der Deckel der Kiste ist aus Oblatenpapier, den ich dann mit Fondant beklebt habe.
Mein kleines Babymädchen mag ich dieses Mal ganz besonders. Ich finde sie einfach sooo knuffig. :D
In der Torte befindet sich ein Schokoladen-Wunderkuchen, den ich mit Schokoladensahne gefüllt habe.

Das könnte sie auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...