31. August 2011

Geburtstag Teil 4

Am Wochenende habe wir den Geburtstag von Sarah nochmal nachgefeiert. Die Familie meines Mannes war nämlich vorher noch nicht da gewesen, sondern nur die Paten, meine kleine Familie und ein paar Freunde mit ihren Kindern.
Dafür habe ich neben einer Schoko-Sahne Torte, Eierschecke, Apfel-Streuselkuchen und Obsstorten auch einen Baumkuchen gebacken.
Diesen wollte ich schon soooo lange mal backen, aber ich hatte vorher noch nicht so die Gelegenheit. Denn nicht jeder mag ja diesen Kuchen.
Also, habe ich mir ein Rezept rausgesucht und mich an die Arbeit gemacht. Man sollte die Arbeit nicht unterschätzen, vor allem wenn man nebenbei noch andere Kuchen und Torten backen muss. :D
Bevor ich mich aber an den Baumkuchen machen konnte, musste ich erstmal vorher im Internet schauen, was denn genau die Grillstufe bei meinem Backofen ist. Das hatte ich vorher nämlich noch ausprobiert bzw. gebraucht! ;) Nicht, dass ich womöglich nochdas Falsche auswähle, hehe!



Den Baumkuchen habe ich dann mit Schokolade eingestrichen und am nächsten Tag dekoriert.
Die Giraffe und den Löwen hatte ich am Tag zuvor modelliert. Die Idee hatte ich vorher woanders gesehen.



Fällt euch was auf? Ich habe es erst bemerkt als ich mir das Foto angeschaut habe! :D Wer findet den Fehler!


Wer hat denn da der Giraffe die Ohren abgeknabbert! Wie gemein!!! ;) Den Übeltäter habe ich noch nicht gefunden!


Ich glaube ich habe ca. 13 Schichten gebacken. Und da jede ca. 5 Minuten gebraucht hat, hat es schon ne Weile gedauert! :D
Ich fand ich total lecker, aber ich mag ja eh Baumkuchen.Das letzte Stück musste ich mir schon sichern!

Grüße
Jenny




26. August 2011

Geburtstag Teil 3

Etwas fehlt natürlich noch!
Richtig, die Geburtstagstorte! :D
Ich habe mich aber gegen eine H*ello K*itty Torte entschieden, obwohl schon viele gedacht haben, dass ich für Sarahs Geburtstag garantiert eine machen werde. Auch von meinem Mann kam diese "Idee" als ich ihn fragte, was denn nun auf die Torte solle. Neee, noch nicht, später muss ich mich schon früh genug den Wünschen meiner Tochter stellen, wenn sie dann mit Prinzessin L*illifee oder ähnliches ankommt! :D


Die Torte habe ich in lila gehalten, pink muss es ja auch nicht immer sein für Mädchen!
 Das kleine pummelige Pferdchen ;) und die Zahl sind aus Modellierfondant. Leider herrscht ja im Moment eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit, so dass auch diese beiden Modellierungen nicht ganz durch trockneten. Die Drei habe ich auch noch mit Glitzer bepudert, aber das sieht man leider nicht auf dem Bild! :(


Auch hier hatte ich einen Papageienkuchen drunter und eingestrichen mit einer Kinderschokiganache.


Die kleine Figur steht nun bei uns in der Vitrine!


25. August 2011

Geburtstag Teil 2

Es gab natürlich nicht nur die Cake Pops und Hi-Hat Minimuffins zum Geburtstag.

Ich habe auch noch ein paar Cupcakes gemacht. Das Frosting habe ich dazu diesmal lila eingefärbt und mit kleinen Zuckerperlen bestreut.



Für den Kindergarten habe ich noch 23 kleine Marienkäferl kreiert! Sie sollten natürlich nicht so arg aufwändig sein, sonst wird man bei 23 Stück ja gar nich fertig damit! ;) Selbst diese haben ihr Zeit gebraucht! :D


Statt schwarzen Fondants habe ich eine Kinderschoki-Ganache genommen. Und dann mit rotem Fondant und schwarzen und weißen Crispies verziert.

Dazu gab es noch zwei Obstkuchen, eine Erdbeer-Sahne Torte und natürlich noch die Geburtstagstorte. Diese folgt auch bald!
Eure Jenny

24. August 2011

Meine Kleine hat Geburtstag

Geburtstag Teil 1! :D

Meine kleine Tochter wurde nun schon drei Jahre alt. Hach, wie die Zeit vergeht! War sie nicht eben noch ein Baby!? ;)
Dafür haben wir natürlich unter anderem ein paar Kinder eingeladen. Zum Kuchenbuffet mussten da natürlich einige Sachen her. Gar nicht so einfach sich zu entscheiden, wenn man noch sooo viel vor hat zu backen und auszuprobieren!
Dieses Mal habe ich die Hi-Hat Cupcakes ausprobiert. Nur in Miniform!
Ich habe die Kuchen zuerst wieder in einem Waffelbecher gebacken. Dann stellt man eine Baisercreme her, die erstmal für ca. 10 Minuten über einem Wasserbad aufgeschlagen werden muss.
Danach kann man sie super auf die Waffelbecher aufspritzen. Danach schön durchkühlen und nun kann man sie in die Schoki tauchen und sich freuen wie ein Schneekönig wenn es geklappt hat! :D


Sie waren auch sehr schnell weg und haben die Testphase somit überstanden! ;)
Ich werde demnächst mal die große Variante auszuprobieren!


Zum anderen gab es noch Cake Pops. Ich hatte ja noch Verschnitt vom Papageienkuchen übrig gehabt und dies musste ich ja noch verwenden. Dann habe ich den zerbröselten Kuchen mit Frischkäsefrosting verrührt bis er zu Kugeln formbar war.
Überzogen habe ich diese dann mit weißer Schokolade, die ich vorher eingefärbt hatte. Ich hatte mir letzens dafür extra Farben zum einfärben von Schokolade gekauft. Diese Farbe ist nämlich fettlöslich.


Die Schmetterlinge sind aus Modellierfondant. Aber bei diesem Wetter sind sie nicht ganz durchgetrocknet.
Teil 2 folgt bald!! ;)

21. August 2011

Eine Schultüte

Unsere Nachbarin, die große Freundin von meiner Tochter, kam dieses Wochenende nun in die Schule.
Da die beiden in letzter Zeit sehr viel miteinander spielen, musste doch ein kleines Geschenk her.
Endlich konnte ich mal eine Schultüte ausprobieren. Und dann schön in rosa!! :)



Ich habe mich dieses für einen Rührküchen entschieden. Ein Papageienkuchen, schön bunt!


Eingestrichen habe ich den Kuchen mit einer Jogurette-Ganache.


Unsere Nachbarin hat sich gefreut. Sie wollten mir erst nicht glauben, dass da ein Kuchen drunter ist! ;)

16. August 2011

Red Velvet Cupcakes

Am Wochenende habe ich wieder ein paar Red Velvet Cupcakes gebacken.
Das letzte Mal waren sie ja leider nicht so schön rot.
Also dieses Mal war ich schon viel zufriedener! :)
Das Rot kam schon viel deutlicher zur Geltung.


Oben drauf gab es ein Cream-Cheese Frosting.  Also ein Frosting mit Frischkäse und weißer Schokolade!


 Eine sehr leckere Kombination wie ich finde. Diese locker leichten und samtigen Cupcakes mit dieser Creme. Mhhh!

Da sieht man nun wie rot sie eigentlich geworden sind.
Jetzt muss ich mir nur noch überlegen welche Cupcakes ich nun als nächstes backen will! ;)


Eure Jenny

15. August 2011

Meine ersten Awards

Schon Ende Mai habe ich von Nina gleich drei Awards verliehen bekommen. Ich habe mich natürlich sehr gefreut! Dennoch war ich mir nicht sicher ob ich dies dann auf meinem Blog posten soll. Man soll nämlich dabei auch ein paar Dinge von sich erzählen. Und auch ich will natürlich nicht allzu viel hier im Internet von mir veröffentlichen! :) Aber nun muss ich mich endlich mal dafür bedanken! ;)

Und dies sind die Regeln:
Erstelle eine Post, in dem du das Award-Bild postest und die Anleitung reinkopierst (=dieser Text). Außerdem solltest du zum Blog der Person verlinken, die dir den Award verliehen hat und sie per Kommentar in ihrem Blog informieren, dass du den Award annimmst und ihr den Link deines Award-Posts hinterlassen.Danach überlegst du dir 3 – 5 Lieblingsblogs, die du ebenfalls in deinem Post verlinkst & die Besitzer jeweils per Kommentar-Funktion informierst, dass sie getaggt wurden und hier ebenfalls den Link des Posts angibst, in dem die Erklärung steht.
Liebe Blogger: Das Ziel dieser Aktion ist, dass wir unbekannte, gute Blogs ans Licht bringen. Deswegen würde ich euch bitten, keine Blogs zuposten, die ohnehin schon 3000 Leser haben, sondern talentierte Anfänger & Leute, die zwar schon ne Weile bloggen, aber immer noch nicht so bekannt sind.
 
Also, erstmal ein paar (Essens)Dinge über mich.
  1. Ich liebe jede Art von Beeren, besonders mag ich Himbeeren und Heidelbeeren. Deshalb stehen nun gaanz frisch ein paar Sträucher davon bei mir im Garten. :)
  2.  Ich mag eigentlich fast alles, außer Innereien, Sülze und bestimmt noch mehr, nur fallen sie mir gerade nicht ein! ;)
  3. Ich liebe Tomaten, am liebsten pur oder im Salat!
  4. Früher mochte ich keine Suppen und Eintöpfe. Dies ist nun anders und ich esse sie nun sehr gerne.
  5. So ein Schokoholic bin ich eigentlich nicht, wenn ich Schokolade esse dann am liebsten mit Keks zusammen. 
  6. Ich trinke keinen Kaffee, höchstens mal einen Cappuccino. Deshalb mag ich natürlich alles nicht so gerne das nach Kaffee schmeckt!
  7. Und am allerliebsten esse ich gerne scharf, da dürfen auch mal die Augen tränen! ;)



Diese Award möchte ich nun an folgende Blogs weitergeben.


Viel Spaß, eure Jenny :D

    10. August 2011

    Gartentorte

    Gestern hatte mein Großonkel Geburtstag. Dafür fragte mich vor zwei Wochen meine Mama ob ich nicht eine Torte zu diesem Anlass backen könnte. Erst wusste ich nicht so recht, da ich am Wochenende nicht da war um vieles vorzubereiten und ich nur am Montag alles machen konnte wie einkaufen und backen, füllen und einstreichen.
    Aber wenn man schon eine Gelegenheit bekommt um wieder eine Motivtorte zu backen, dann ergreift man sie auch! :D Die Deko konnte ich ja schon letzte Woche vorbereiten, aber komplett fertig wurde sie auch erst am Dienstag! Ich bin eher so Eine von der Sorte die immer alles auf den letzten Drücker macht! Ich glaube für meine Hochzeitstorte im September muss ich das mal ändern. Mit den Rosen dafür möchte ich auch bald anfangen. So, genug Off-Topic, hier ist die Gartentorte!


     Mein Onkel war Gärtner und auch heutzutage werkelt er noch am liebsten in seinem Garten herum (das meinte jedenfalls meine Mama, hehe).



    Wie man unschwer erkennen kann, wurde er 90. Die Idee mit dem Gartenshlauch hatte ich schon bei vielen anderen Torten gesehen. Endluch konnte ich das dann auch mal ausprobieren.


    Das Gartenhäuschen habe ich mit Esspapier darunter stabilisiert. Das ging richtig gut und ich musste nicht warten bis der Fondant getrocknet war.


    Und erkennt ihr welche Gemüsesorten das alles sein sollen? Mein Mann hatte so seine Schwierigkeiten!


    Bei dieser Torte hatte ich auch gleich drei Premieren!
    Erstens war dies meine erste rechteckige Torte. Das Eindecken ist schon ein weig schwieriger, aber irgendwie hat es doch geklappt! :)
    Zweitens habe ich zum ersten Mal meinen Airbrush für eine Torte benutzt. Das Grün ist gebrusht. Das werde ich bestimmt nun öfters machen.
    Und drittens habe ich das Cake Board (Kuchenplatte ) nun auch mit Fondant überzogen. Für ein schöneres Gesamtbild! Die Platte habe ich mir selber zugeschnitten, dafür gibt es lebensmittelechte Kappaplatten aus dem Bastelgeschäft.


    Ich habe noch ein Foto vom Anschnitt gemacht. Es ist jetzt nicht ganz so toll geworden, da es mit dem Handy aufgenommen wurde.
    Achso drunter habe ich wieder einen Biskuit gebacken und mit Himbeerquark gefüllt.


    3. August 2011

    Wie ich meine Ausstecher für Schriften benutze

    Ich habe mich jetzt mal spontan hingesetzt und eine kleine Anleitung erstellt wie ich diese Schriften- und Zahlenausstecher benutze.
    Klar, es gibt noch zig andere Vorgehensweisen, aber diese hat sich für mich bewährt. :)

     Zuerst nimmt ihr erstmal ein klein wenig von eurer Blütenpaste oder eurem Fondant (Im Beispiel hier habe ich Blütenpaste benutzt) und rollt diese dünn aus.



     
    Danach schneide ich das entsprechende Stück zurecht. Das geht sehr gut mit einem Pizzaroller. Am besten sollte die Blütenpaste dann genauso breit sein wie die Buchstaben auf eurem Ausstecher. Dann erstmal die Blütenpaste sowie den Fondant kurz antrocknen lassen. Bei mir reichen meistens so fünf Minuten. Bei Fondant natürlich ein wenig länger.

    Jetzt kann das Ausstechen losgehen! ;) Auf dem Foto sieht man sehr gut, dass meine Blütenpaste fast genauso breit ist, wie der Buchstabe "N" auf dem Ausstecher. Ausstechen und dann ein wenig auf der Unterlage hin und her schieben. So habt ihr normalerweise keine ausgefransten Ränder.


     Zuerst schneide ich dann immer die Blütenpaste oberhalb des Buchstabens mit dem Pizzaroller ab und den den Rest packe ich dann unter Frischhaltetfolie damit dieser nicht austrocknet. 



     Nun dreht ihr erstmal euren Ausstecher um und nehmt ein Skalpell oder einen spitzen Gegenstand und entfernt die überschüssige Blütenpaste. Den Rest dann natürlich wieder luftdicht verpacken.

     Jetzt geht es ans Herausholen des Buchstabens. Ein guter "Trick" ,wie ich finde, ist wenn ihr von vorne durch die kleinen Löcher ein wenig mit eurem Skalpell "durchpiekst". Aber vorsichtig, nicht dass ihr Löcher in die Blütenpaste piekst.
    So klebt die Blütenpaste nicht mehr überall am Ausstecher dran und ihr könnt den Buchstaben nun gut herausfriemeln.

    Voila, nun müsstet ihr eigentlich eure Blütenpaste aus den Ausstechern bekommen!

    2. August 2011

    Schoko-Karamell-Schnittchen

    Auf vielen anderen Blogs bei denen ich öfters vorbeischaue haben mich diese Karamellschnittchen schon angelacht. Also kam ich doch gar nicht drumherum, diese auch mal zu backen! ;)
    Da ich sowieso noch etwas Karamell und Schokolade übrig hatte, entschloss ich mich diese kleinen Kalorienbomben auch mal auszuprobieren.


    Sie sind wirklich ganz einfach gemacht. Erst stellt man einen Mürbeteig her und backt diesen erstmal in einem rechteckigen Backrahmen. dann das Karramell herstellen und auf den erkalteten Mürbeteig verteilen. Und zuletzt, wenn das Karamell schon ein bisschen fest geworden ist, die Schokoladenglasur draufstreichen. Fertig! 

    Ich denke das nächste Mal mache ich die schokoladenschicht ein klein wenig dünner!