31. Juli 2012

Hochzeitstorte mit Schleife

Nun stand auch bei uns in der Familie am letzten Wochenende die nächste Hochzeit an. :)
Eine der Nichten hat geheiratet. Und ich durfte die Hochzeitstorte dafür backen.


Unter den einzelnen Stockwerken verstecken sich folgende Torten. Sie waren so ähnlich wie die von der letzten Torte.
Unten  - Heller Biskuit mit Erdbeer-Sahne
Mitte - Schokoladen Biskuit mit Schokoladen-Sahne
Oben - Heller Biskuit mit Himbeer-Sahne und Himbeerfruchtspiegel






















Ich habe wieder Rosen aus Blütenpaste modelliert. Und zwar fünf gelbe und sechs rote Rosen. Und ich sollte sie dann von oben runterranken lassen.

Wie ich schon vorher befürchtet hatte, war das Wetter zum Eindecken überhaupt nicht gut. Bei diesen schwül-warmen Temperaturen fängt der Fondant sofort an zu schwitzen wenn er auf der Torte liegt. So war es auch dieses Mal. Man konnte ich nur kurz glätten und dann klebte schon alles da dran. Leider war das nicht alles, auch ein paar Beulen bildeten sich unter dem Fondant. Besonders bei der mittleren Torte.
Überhaupt nicht schön. :((


Gewünscht war auf jeden Fall, dass diese Schleife mit auf der Torte ist. Denn diese zog sich als Thema durch die ganze Hochzeit! Auf der Einladung war sie zu sehen und jeder Gast hat einen kleinen Anstecker mit dieser Schleife bekommen.
Der Hintergrund ist nämlich, dass der Bräutigam aus Kroatien kommt und die Braut aus Deutschland. Und damit sind die beiden vereint! :D
Zm Schluß ist noch zu sagen, dass es eine sehr schöne Hochzeit war!
Ich wünsche dem Brautpaar alles erdenklich Gute für den gemeinsamen Lebensweg! :)


Bis zur nächsten Torte
Eure Jenny :D

30. Juli 2012

Stachelbeer- Streusel Cupcakes

Mögt ihr auch so gerne Stachelbeeren wie ich? Ich habe sie schon früher als kleines Kind soo gerne bei meiner Oma vom Strauch genascht. Zu den Obststräuchern (Stachelbeeren, Heidelbeeren und Johannisbeeren) bin ich immer als Erstes hin wenn ich zu Besuch war. :D
In unserem Garten haben wir momentan nur zwei kleine Sträucher. Und das reicht gerade mal zum Naschen.


Aber ab und zu kaufen wir uns vom Markt welche. Und aus ein paar habe ich dann diese Stachelbeer Cupcakes gebacken. Auch diese hatte mein Mann für gut empfunden und mit zur Arbeit genommen.
Das Rezept habe ich aus der aktuellen Cupcake Heaven.

Rezept Stachelbeer-Streusel Cupcakes

Für den Teig
200g Stachelbeeren
175g Mehl
1 1/2 TL Backpulver
eine Prise Salz
115g Butter
115g Rohrzucker
2 Eier
Mark von einer Vanilleschote
1EL Milch

Für die Streusel
50g Butter
50g Mehl
59g Müsli
1 EL Rohrzucker

Zuerst die Streusel herstellen. Dafür das mehl und den Zucker miteinander verkneten. Müsli und Zucker zugeben und erst einmal zur Seite stellen.
Für die Cupcakes die Stachelbeeren putzen und evtl. halbieren wenn sie zu groß sind. Mit ein wenig Mehl bestäuben. 
Butter und Zucker schaumig rühren. Eier nach und nach dazu geben. Das Mark der Vanilleschote mit unterrrühren.Mehl mit dem Backpulver mischen und zugeben. Milch und zuletzt die Stachelbeeren unterheben.
Den teig in 12 Muffinförmchen geben. Die Streusel nun oben drauf andrücken.
Im vorgeheizten Backofen bei 180° 25 Minuten backen.
Vor dem Servieren könnt ihr die Cupakes auch mit Puderzucker bestäuben.

29. Juli 2012

Ein kleiner Zahn :)

So, nun komme ich auch endlich dazu euch einen Kuchen vom letzten Wochenende zu zeigen. Diesen Kuchen habe ich noch zwischen den Vorbereitungen der Hochzeitstorte gebacken und dekoriert.
Meine Mitspielerin beim Volleyball arbeitet beim Zahnarzt und der Auszubildene hat geheiratet. Als Geschenk gab es dann natürlich einen Zahn! :D




Da ich ja nicht weiß wann der Kuchen gegessen wird und dann auch nicht die ganze Zeit kühl gestellt wird, gab es einen Schokoladenkuchen drunter. Ohne Füllung oder Ähnliches
Dafür habe ich mir ein Bild eines Zahns ausgedruckt und den Kuchen dann in Form geschnitzt.
















Die Zahnbürste und die Zahnpasta habe ich schon vorher modelliert damit sie gut durchtrocknen.
Als Letztes habe ich dann den Kuchen in Geschenkfolie verpackt und fertig ist das Mitbringsel! :D

25. Juli 2012

Johannisbeer Muffins mit Baiserhaube

So, heute gibt es wieder ein paar Muffins für euch. Da mein mann Geburtstag hatte, hat er ein paar Muffins und Cupcakes auf der Arbeit ausgegeben.
Gewünscht hat er sich dann unter anderem diese hier, Johannisbeer-Baiser Muffins.
Das Rezept habe ich aus der Sweet Dreams Ausgabe. Ein Muffin konnte ich kosten. Den Teig fand ich schon etwas kompakt. Sie sind nicht ganz so hoch aufgegangen. Von Geschmack fand sie mein Mann aber ganz gut! :)




Rezept Johannisbeer-Muffins mit Baiser

Für den Teig
500g Johannisbeeren
80g Puderzucker
100g Butter
2 Eier
200ml Milch
300g Mehl
2 TL Backpulver

Für die Baiserhaube
3 Eiweiß
100g Zucker

Zuerst die Butter in einem Topf zerlassen und ein wenig abkühlen lassen. Die Johannisbeeren von den Stielen befreien, waschen und mit ein wenig Puderzucker vermengen.
In einer Schüssel die Eier mit dem Rest Puderzucker, der Butter und der Milch verrühren.das Mehl mit dem Backpulver mischen und zu dem Rest geben. Kurz vermischen. Die Beeren unterheben. 
Den Teig in 12 Muffinförmchen verteilen und bei 180° 20 Minuten backen. In der Zwischenzeit das Eiweiß steif schlagen. Am Ende langsam den Zucker einrieseln lassen. auf die Cupcakes spritzen und nochmal für 10 Minuten backen.
Cupcakes auskühlen lassen.



23. Juli 2012

Hochzeitstorte mit roten Rosen auf Tortenständer

Am vergangenen Wochenende hatte meine frühere beste Freundi aus der Schulzeit geheiratet.
Als ich das am Anfang des Jahres erfahren hatte, habe ich anklingen lassen dass ich eventuell auch eine Hochzeitstorte machen kann! :)
In der Tortendekoration ist ja eine Hochzeitstorte die Königssdisziplin. Und so oft bekommt man ja dazu nicht die Gelegenheit.


Sie hatte sich eine Torte auf einem Tortenständer gewünscht. Da ich aber noch keinen hatte, musste ich zuerst einen besorgen.
Beim Zusammenbau hat mir mein Mann auch fleißig geholfen. Um genau in der Mitte der unteren Torten das Loch auszustechen, hat er erstmal auf einer Tortenpappe die Mitte genau berechnet und aufgezeichnet.
Und selbst beim Ausrollen des Fondants hat er mitgearbeitet! Bisher hatte er sich immer zurüch gehalten. :))
Das Ausstechen mit einem Mittellochausstecher hat auch super geklappt. Und wir hatten auch gleich ein kleines Probestück der unteren beiden Torten zum kosten!


Gewünscht waren die folgenden Torten.
Unten - Heller Biskuit mit Erdbeer-Sahne Füllung
Mitte - Nussbiskuit mit Schokoladen-Nougat Füllung
Oben - Aprikosen-Marzipan Schichttorte

Die Rosen und Blätter sind bei der Hochezeitstorte nicht aus Blütenpaste, sondern komplett aus Fondant gearbeitet. Alles ohne Draht und somit komplett essbar.



Nach dem Eindecken habe ich für den Rand noch meine neuesten Stencils benutzt und den Rand der Torten damit schabloniert.
Dafür habe ich ein wenig Royal Icing hergestellt und mit einem Pinsel auf die Schablone aufgetragen.

Da einige von euch gefragt hatten wie genau ich das gemacht hatte, versuche ich es euch mal zu erklären.
Zuerst habe ich dafür meine Eiweißspritzglasur (Royal Icing) aus Eiweiß oder Trockeneiweiß und Puderzucker vorbereitet. Man braucht nur eine geringe Menge, ich hatte mal wieder viel zu viel! :D
Dann nehmt ihr die Schablone und haltet sie an den Tortenrand. Ich habe selbstklebende Schablonen/Stencils und damit auch beide Hände frei. das ist ganz praktisch.
Zuerst habe ich es mit einem Löffel aufgetragen und mit meinem Tortenspachtel wieder glatt gestrichen. Das klappte aber nicht so gut. Dann habe ich es mit einem flachen Pinsel dünn aufgetragen. Und was soll ich sagen!? Das ging super! Schablone vorsichtig abziehen. Fertig!



Außerdem habe ich vorher noch für den unteren Rand an die 350 kleine Kügelchen gerollt. Da saß ich echt eine kleine Ewigkeit dran. :) Es kommt jetzt auf den Fotos nicht so gut raus, aber die Kugeln glänzen noch ein wenig da ich sie in Glitzerpuder gewendet hatte.

Das Brautpaar ist nicht modelliert. :D Das hatte sich das Ehepaar ausgesucht und mir vorher gegeben, damit ich es auf der Torte platzieren konnte.

19. Juli 2012

Kleine Dino-Törtchen zum Abschied

Hach, nun ist schon ein Jahr vorbei in dem meine Tochter zum Kindergarten geht. Heute ist/war der letzte Tag und zum Abschied für die Kindergärtnerinnen habe ich ganz spontan noch etwas gebacken und gebastelt.
Nach den Ferien wechselt meine Tochter auch die Gruppe und deshalb sollte noch ein kleines Geschenk her.


Sie ist momentan in der Dino-Gruppe, deshalb gab es zwei kleine Dinosaurier. Obwohl es auch ein Drache sein könnte, oder!? ;)
Gebacken hatte ich dann noch einen Baumkuchen nach diesem Rezept. Diesen habe ich dann mit Zartbitterganache umhüllt und eingedeckt.


Man hört ja immer wieder, dass so kleine Mini-Törtchen nicht leicht einzudecken sind. Und ja, es stimmt. Ganz zufrieden bin ich nicht, man sieht schon hier und da Fältchen. Besonders an den Ecken, aber ich bin auch (noch) nicht so geübt da drin rechteckige Törtchen mit Fondant einzudecken. :)
Außerdem hat der Fondant wieder ein wenig geschwitzt. Aber gut genug mit den Ausreden! :D

Bei den Blümchen hat mir dieses Mal meine Tochter beim Ausstechen geholfen. Mit ein bisschen Hilfe klappte das schon richtig gut.
Die Kindergärtnerinnen haben sich jedenfalls sehr gefreutund das ist doch die Hauptsache! :))


17. Juli 2012

Schoko-Mandel Gugl

Ich habe euch ja vor kurzem hier von meiner neuen Silikongugl-Form von Silikomart berichtet.
Jetzt habe ich wieder ein neues Rezept getestet. Für ein kleines Buffet habe ich mich für kleine Schoko-Mandel Gugl entschieden.


Mit einem Haps sind sie im Mund verchwunden. Perfekt also als süßes Fingerfood!


Rezept Schoko Mandel Gugl (für 30 Gugl)

70g Butter
60g Zucker
1 Ei
15g Kakaopulver
40g Mehl
1 TL Backpulver
30g gemahlene Mandeln
20ml Eierlikör
40g geschmolzene Zatbitterschokolade
etwas Mandelglasur

Zuerst müsst ihr die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Danach das Ei zugeben und güt verrühren.
Das Mehl mit dem Kakaopulver, Backpulver und den Mandeln vermischen und mit dem Eierlikör unter den Teig rühren.
Als letztes die Schokolade nun hinein geben.
Die Sikikonform nun zu 2/3 mit Teig füllen. Bei 180° circa 12 bis 15 Minuten backen.
Nach dem Abkühlen die Gugl noch mit der Mandelglasur verzieren.
Guten Appettit!



12. Juli 2012

Johannisbeer Push Up Cake Pops

Hui, heute komme ich wieder mit ein paar Push Up Cake Pops um die Ecke. :)
Inspiriert wurde ich dabei von einer Torte aus der Lecker Bakery Ausgabe.

Bei mir gab es sie dann aber nicht als Torte, sondern eben als kleinen (aber bestimmt nicht leichten) ;) Snack zwischendurch.


Ich habe das Rezept jedoch abgewandelt und raus kam eine Johannisbeer-Creme auf einem Baiserbröselboden.
Der Boden besteht aus weißer Schokolade, vermischt mit gehackten Walnüssen und Baiser. Er schmeckt fast so, wie meine Lieblings-Kekse zu Weihnachten. :D



Die Creme sollte für die Push Ups jedoch nicht zu weich sein. Sonst lässt es sich ein wenig schwierig essen. Oder man isst dann eben als Erstes gleich die Creme und danach den Boden. Auch nicht schlimm! ;) Meine Tochter hat das jedenfalls so gegessen und fand es gaaaanz lecker.

Bis bald
Jenny

11. Juli 2012

Liebster Blog Award

Im Laufe der letzten Woche wurde mir gleich vier Mal der Award "Liebster Blog" verliehen.
Das ist wirklich toll und ich freue mich riesig! :)
Verliehen wurde mir der Award zuerst von Ramona von Ramonas Backstübli, Sandra von Sandras Torrtenträumereien, von Marianne mit ihrem neuen Blog Zuckwelt und zu guter Letzt von Tortenpoesie. :)
Ich danke euch vieren wirklich sehr!! :) Daaaaanke!


Und hier die Regeln zum Award:
"Sinn und Zweck dieses Awards ist es, Bloggerneulingen die Chance zu geben, sich bekannt zu machen. Es ist schwer, sich in der Unmenge von Weblogs hervorzutun und zu etablieren. Eine regelmäßige Leserschaft ist wichtig, um in den Tiefen des www wahrgenommen zu werden. Das wissen wir alle und deswegen soll der Award an Blogger verliehen werden, die einen selbst inspirieren und weniger als 200 regelmäßige Leser in ihrer Mitgliederliste eingetragen haben.

Jeder, der einen Award erhalten hat, kann seine Freude an fünf weitere Blogger weiter geben, die die vorgenannten Voraussetzungen erfüllen. Wenn man den Award also erhalten hat, sollte man folgendes tun: 

  • Poste den Award auf deinem Blog.
  • Verlinke deinen Nominator – als kleines Dankeschön.
  • Gib den Award an fünf Blogger weiter, die weniger als 200 regelmäßige Leser haben und informiere sie hierüber in einem Kommentar oder per Mail."


Den Award möchte ich dann gerne an folgende Blogger weitergeben! :)

9. Juli 2012

Lila Ombre Torte

Zum Geburtstag einer Freundin habe ich am Wochenende diese Torte als Geschenk gebacken. Das habe ich ihr schon letztes Jahr versprochen und nun war es dann soweit.


Die Torte habe ich dann im angesagten Ombre-Style dekoriert. :D
Ombre ist französisch und heißt übersetzt "Schatten". Dieser Trend ist jetzt nicht nur bei Torten oder anderen Backsachen zu sehen, sondern auch in der Mode, usw. Mit dem Begriff sind die verschiedenen Abstufungen der Farben gemeint. Von hell nach dunkel oder auch von der einen zur anderen Farbe.
Einfach mal nach "ombre cake" suchen, da findet man so einige Beispiele! :)


Ich habe mich dann für Rüschen am Rand entschieden, die dann nach oben immer heller werden.
Und auch ich muss jetzt mal über das Wetter schimpfen! ;) Es ist wirklich nicht so toll für Fondant.
Denn als dieser dann auf der Torte lag, fing er auch schon an zu schwitzen. Echt blöd, denn das Glätten der Oberfläche geht dann gar nicht mehr gut, da alles am Fondant kleben bleibt. :((
Ich glaube, ich besorge mir nochmal einen Ventilator!


Meiner Freundin hat sie gut gefallen und das ist doch das Wichtigste! Sie wurde auch fast komplett aufgegessen. Viele die da waren kannten solche Fondanttorten auch noch nicht und mussten erstmal probieren! ;)



Gewünscht hatte sie sich eine Torte mit fruchtiger Füllung. Und da ich sowieso gerade vorher noch wieder frische Erdbeeren gepflückt hatte, gab es wieder eine Erdbeersahne-Torte.


7. Juli 2012

Wassermelonen-Erdbeer Limonade

Heute habe ich für euch ein erfrischendes Getränk. Wenn es so warm wie heute (jedenfalls bei uns), dann ist die Limonade genau richtig.


Was ihr dafür braucht sind 300g Erdbeeren, circa ein halbe Wassermelone, den Saft von zwei Limetten, drei Esslöffel Zucker und zum Schluß noch 250ml Mineralwasser.
Die Erdbeeren und Wassermelone werden klein geschnitten und mit den restlichen Zutaten außer dem Mineralwasser im Mixer püriert.
Das gibt ihr alles in ein großes Gefäß und füllt es mit dem Mineralwasser und ein paar Eiswürfeln auf.
Fertig ist der Sommerdrink! :)
Das Rezept habe ich übrigens aus der neuesten Lecker-Ausgabe. :)


5. Juli 2012

Cranberry Müsliriegel

Als weiteres Rezept aus dem Post aus meiner Küche Päckchen wollte ich euch gerne die Cranberry Müsliriegel vorstellen! :)


























Ich habe zum ersten Mal solche Riegel hergestellt und sie sind total einfach!
Dafür braucht ihr auch keine besonderen Gerätschaften, eine Auflaufform reicht vollkommen.


Wenn die Müsliriegel zu lange draußen liegen werden sie wieder etwas weich. Aber dann einfach wieder in den Kühschrank geben und fest werden lassen.
Ihr könnt die Zutaten natürlich nach Belieben variieren. Da gibt es ja unzählige Kombinationen die ich bstimmt auch noch demnächst ausprobieren werde.
Hach, meine Nachbackliste ist einfach viiiiel zu lang! ;)

Nach dem Rösten
Fertig zum Schneiden :)























Sie eignen sich, wie kann es anders sein, auch super zum Verschenken. Einfach hübsch einpacken und ihr habt ein kleines Mitbringsel.

Viel Spaß beim Nachmachen! :))




3. Juli 2012

Blaubeer Mini Gugl und Produkttest Silikomart

Es ist schon ein wenig her, da hatte ich wie andere Blogger auch von Silikomart eine Email bekommen.
Dort wurden wir gefragt ob wir nicht ein paar ausgewählte Produkte dieser Firma testen wollen.
Ich habe naürlich gerne zugesagt und mich für das Set "Fantasie in der Küche" entschieden. Diese beinhaltete eine Gugl Form "Mini Fantasy" und gelben Zuckerguss.
Total praktisch, da solch eine Form schon länger auf meiner Einkaufsliste stand.

Silikomart ist eine italienische Firma, die vor allem Produkte aus qualitativhochwertigem Silikon herstellt. Aber es befinden sich auch noch andere Backsachen wie Zuckerstreusel, Royal Icing oder Zuckerpaste  im Angebot.
Ihr könnt ja mal auf http://silikomart.de/ vorbei schauen. Leider ist die Seite auf deutsch noch nicht so ausgereift, leider springt sie immer wieder auf die italienischen Seiten zurück.


















Nun zu meinen Erfahrungen.

Die ersten zwei Testversuche sind leider gescheitert. Als erstes wollte ich nämlich kleine Himbeer-Gugl backen, doch das ging gründlich in die Hose. Die Himbeeren hatte ich nicht genügend zerkleinert und waren wohl noch etwas zu groß für die Form. Jedenfalls klappte es gar nicht. Ich konnte die Gugl nur noch heraus puhlen. :(
Beim zweiten Mal wollte ich nicht darin backen, sondern leckere kleine Eis-Gugl herstellen. Tja, in der Theorie sah das auch gut aus, nur in der Praxis nicht.
Auch diese ließen sich nicht gut aus der Form lösen. Die kleinen Details waren nicht mehr gut zu erkennen. :(

Es ist vor allem wichtig dass man die Form gut fettet und beim Backen noch vorher mit Mehl bestreut. Dann bekommt man normalerweise die Gugl auch gut aus der Form. Und man sollte die kleinen Formen natürlich nicht zu voll füllen, denn der Teig geht beim Backen bekannterweise noch etwas auf.


Beim dritten Anlauf hat es dann aber geklappt! :D Letzte Woche habe ich dann diese Blaubeer Mini Gugl für meine Tauschpartnerin von Post aus meiner Küche gebacken.
Nach dem Backen habe ich sie dann mit dem mitgelieferten Royal Icing bestrichen. Eigentlich wollte ich ja den Zuckerguss blau einfärben. Aber der Zuckerguss ist schon gelb, also sind einige Farbkombinationen nicht mehr möglich.
Man muss nur ein paar Tropfen Wasser zugeben, dann kann man es schon verwenden.
Also, alles in allem kann ich die Form natürlich empfehlen. Jedoch sollte der Teig keine gröberen Zutaten enthalten wie zB. Nüsse etc.  Denn dann lassen sich die Gugl (jedenfalls bei mir) nur noch schwer aus der Form lösen.



Das Rezept für die Blaubeer Gugl ist folgendes. Damit könnt ihr mit dieser Form circa 30 kleine Gugl backen. Viel Spaß damit!

1. Juli 2012

Post aus meiner Küche - Dieses Mal ist alles "Very Berry"

Nun war es wieder soweit. Die letzte Woche gingen wieder hunderte von Päckchen auf Reisen.
Ich habe euch ja schon letztens von dieser Aktion erzählt. Da war das Tauschthema Schokolade, nun drehte sich alles um Beeren. Egal ob erdbeeren Himbeeren, Blaubeeren oder doch was ganz anderes, der Fantasie waren auch hier keine Grenzen gesetzt, .
Also wurde wieder in der Küche gewerkelt, gekocht, gebacken, gekostet und hübsch verpackt, damit es dann den Weg zum jeweiligen Tauschpartner findet.
Schaut doch mal auf dem Pinterest-Board von Post aus meiner Küche vorbei. Dort könnt ihr sehen was alles schon verschickt wurde.

Meine Tauschpartnerin war dieses Mal Leila.
Auch ich habe lange hin und her überlegt was ich denn verschicken könnte. Denn es sollte ja auch die Reise auf dem Postweg überstehen. Und Leila bekam dann folgende Sachen von mir.

Cranberry Müsliriegel



Erdbeerzucker


Erdbeer-Vanille Marmelade


Und auch noch ein paar Blaubeer Mini-Gugl.
























Und von Leila bekam ich dann gestern dieses süße Päckchen.
Als ich es geöffnet hatte, kam mir schon ein leckerer Duft entgegen. Richtig very berry eben! :D
Innen drin versteckten sich dann folgende Sachen.
Beerensenf ( ich bin schon gespannt wie er schmecken wird) und Waldbeerentee. Eine total süße Idee! :)
Und auch noch ein paar Teelichter waren dabei! Ihr könnt uahc nochmal auf ihren Blog schauen, was bei mir so drinnen war!
Vielen Dank, liebe Leila! :) Es hat mal wieder Spaß gemacht!