22. November 2012

Torte zum ersten Hochzeitstag

... die gab es jetzt von mir. :)
Ich hatte dieses Mal nicht so viel Zeit dazu, also gab es ein etwas weniger aufwändiges Törtchen.


 Die Rosen sind aus Modellierfondant gearbeitet und auf einen Zahnstocher gesteckt. Mit Blütenpaste bekommt man natürlich noch filigranere Blüten hin und es härtet noch schneller und besser aus.


Im Kuchen befindet sich der allseits beliebte Schokokuchen. Dieser wird immer wieder gerne gegessen.

12. November 2012

Mein Beitrag zur Tchibo Blogparade KEKSE! - Marzipan Spekulatius

Vor kurzem wurde ich direkt von Tchibo angeschrieben und gefragt, ob ich bei deren nächster Blogparade- "KEKSE" mitmachen möchte.
Ich habe natürlich zugesagt und mich sehr gefreut, dass sie auch mich auserkoren haben!
Mit ein paar anderen Foodbloggern durfte ich sechs verschiedene Produkte aus deren Themenwelt "Adventskaffee" testen. Diese gibt es zur Zeit auch im Handel.
Im Paket war eine Silikonbackmatte, Ausstecher für einen Lebkuchenmann, für Tassenkekse und für ein Krippenspiel, eine Porzellan-Etagere und eine Silikon-Spekulatiusform.
Heute habe ich mir außerdem ein Keksstempelset noch dazu gekauft!


Eine Spekulatiusform hatte ich noch nicht. Eigentlich wollte ich sie mir schon letztes Jahr gekauft haben, aber ich hatte es doch erst einmal sein gelassen. Insgesamt sind zwei Formen für insgesamt 12 Kekse dabei.
Bei meinem ersten Test hatte ich noch ein paar Probleme den Teig in die Form zu bekommen. Ich habe erst ein wenig mehr Teig in die Form gedrückt und dann wollte ich mit einem Spatel den überschüssigen Teig abziehen. Klappte leider nicht so gut. Dann habe ich weniger Teig genommen und ihn in der Form ausgerollt. Das ging wesentlich besser! :) Den überstehenden Teig am Rand nun mit einem Spachtel abziehen.
Nach dem Backen gingen die Kekse auch superleicht aus der Form. Nichts klebte an und die Motive sind auch seht gut zu erkennen.
Demnächst werde ich euch auch noch die anderen Produkte vorstellen! :)
Ich bin mit den Silikonformen sehr zufrieden obwohl ich anfangs nicht gedacht hätte, das es so gut klappt!


Für die Blogparade habe ich folgendes Rezept ins Rennen geschickt.

Marzipan Spekulatius

280g Mehl
125g brauner Zucker
100g Butter
200g Marzipan
1 Ei
1 TL Zimt
1 Messerspitze gemahlene Nelken
1 Messerspitze gemahlene Muskatnuss
1 Messerspitze gemahlener Anis
1 Prise Salz
1 bis 2 EL Milch

Das Ei mit dem Zucker schaumig schlagen. In dieser Zeit das Marzipan klein schneiden und dann zur Eimasse geben.
Die Butter zugeben. Alles sollte nun eine homogene Masse ergeben.
Mehl mit Zimt, Nelken, Muskatnuss, Salz und Anis vermischen. Unter die Teigmasse heben. Zum Schluss noch etwas Milch zugeben, falls der Teig zu fest ist. Den Teig in eine Frischhaltefolie wickeln und für 2 Stunden in den Kühlschrank geben.
Dann in die Spekulatiusformen füllen und bei 160° circa 10 Minuten backen. Die Marzipan Spekulatius gut auskühlen lassen.
Das Rezept ergibt circa 36 Spekulatius.

5. November 2012

Bratapfel Muffins

Letztes Wochenende habe ich endlich mal wieder Muffins gebacken.
Da wir uns bei meiner Schwägerin letztens einfach mal als Besuch angekündigt hatten, bin ich vorher noch schnell in die Küche gehopst ;) und habe diese Bratapfel Muffins zubereitet.
Sie passen wunderbar zu dieser Jahreszeit. Naja, bei uns geht die Kombi Apfel und Zimt sowieso immer! Mhh, lecker!


Bratapfel Muffins

40g Rosinen 
200g Äpfel
100g Marzipan
1 Ei
100g Zucker
2 TL Vanillezucker
1 Prise Salz
225g Mehl
2 TL Backpulver
200g Creme fraiche
6 EL Öl
25g gehackte Mandeln
1 TL Zimt

Die Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und klein würfeln. Ebenso das Marzipan klein würfeln. Ei, die Prise Salz, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen.Das Marzipan zugeben und nochmals gut durchrühren.Mehl mit dem Backpülver mischen. Nun die Creme fraiche, das Öl und danach die Mehlmischung unterrühren.
Zimt dazugeben. Als letztes die kleingeschnittenen Äpfel und die Rosinen vorsichtig unterheben.
Den Teig in die Muffinförmchen geben und dann mit den gehackten Mandeln bestreuen.
Bei 175° circa 20 bis 25 Minuten backen. Stäbchenprobe machen.
Wer keine Rosinen mag, kann diese auch weglassen.


Das könnte sie auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...