23. September 2013

Ein Herzkuchen

Vor Kurzem durfte ich meinen ersten Kuchen in Herzform backen. Der Kuchen war so groß, dass er auf keine meiner Tortenplatten passte! ;)
Da ich keine Herzbackform habe, musste ich etwas improvisieren. Ich habe den Kuchen in einer Springform und einer quadratischen Backform gebacken und dann zusammen gesetzt.
Klappt super, wie das geht seht ihr hier.



Drunter ist ein Schokoladenkuchen mit Zartbitterganache gefüllt und eingestrichen.


15. September 2013

Kirsch-Stracciatella-Torte

Sooo, nun blogge ich auch wirklich das letzte Rezept vom Geburtstag meiner Tochter! :D
Mein Mann weiß auch nun schon wie der Hase läuft wenn wir zum Geburtstag die Familie und Freunde zum Kuchen essen einladen. Vorher suche ich mir immer ein paar neue Kuchen und Tortenrezepte heraus. Da lasse ich auch nicht mit mir reden! Bei mir wird immer wieder was Neues ausprobiert ;) Der Rest sind dann meist Obsttortenböden oder Klassiker. :D
Dieses Mal habe ich ein Rezept für eine Kirsch-Stracciatella Torte für euch. Wenn ihr die Zutaten dazu mögt, kann ich sie euch nur empfehlen!


Rezept Kirsch-Stracciatella Torte

3 Eier
270g Zucker
130g Mehl
2 Pck. Vanillezucker
1 TL Backpulver
200g Nuss-Nougat Creme
8 Blatt Gelatine
400g Kirschen
100g Zartbitterschokolade
250g Schlagsahne
500g Mascarpone
500g Magerquark

Die Eier mit 120g Zucker und einer Packung Vanillezucker schaumig schlagen. Das Mehl mit dem Backpulver unterheben. In eine Springform geben und bei 150° Umluft circa 25 Minuten backen. Den Biskuitboden auskühlen lassen und einen dünnen Deckel abschneiden und diesen dann zerbröseln.
Um den unteren Boden einen Tortenring legen.
150g Nuss-Nougat Creme erwärmen und auf den Boden streichen. Etwa eine halbe Stunde in den Kühlschrank geben. In dieser Zeit die Gelatine einweichen. Kirschen waschen und entsteinen. Die Schokolade klein hacken. 
Sahne steif schlagen. Mascarpone, Quark, 150g Zucker und eine Packung Vanillezucker glatt rühren. Gelatine ausdrücken, erwärmen und unter die Creme rühren. Die Sahne unterheben. Danach die Kirschen und Schokolade vorsichtig zugeben. Alles auf den Boden geben. Mit den Biskuitbröseln bestreuen. restliche Nuss-Nougat Creme erwärmen und in einen Spritzbeutel geben. Am besten ihr macht euch einen aus Backpapier. Spitze abschneiden und die Torte mit Streifen verzieren.

13. September 2013

Oreo Cupcakes mit Nougat-Schoko Tuff

Es ist mal wieder Zeit für ein neues Rezept mit unseren geliebten Oreo-Keksen, oder!? :D
Die Cupcakes gab es auch zum Geburtstag meiner Tochter. Und nun muss ich sie auch endlich mal hier posten! Ich habe die Hälfte des Rezeptes genommen und raus kamen bei mir 7 Stück. Irgendwie habe ich das meistens, dass bei den Rezepten die auf 12 Stücj ausgelegt sind immer ein paar mehr heraus springen! Und dabei habe ich gar nicht so kleine Muffin/Cupcakeförmchen.
Naja, jedenfalls waren sie mal wieder lecker und das ist doch die Hauptsache! ;)



Rezept Oreo Cupcakes mit Nougat Schoko Tuff

Für die Cupcakes:
100g Oreo-Kekse
150g weiche Butter
150g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
Salz
3 Eier
250g Mehl
2 TL Backpulver
3 EL Milch

Für das Frosting:
160g Puderzucker
35g Kakao
400g Frischkäse
80g Nussnougat
200g Zartbitterschokolade
Schokostreusel oder andere Deko

Für die Cupcakes zuerst die Oreo-Kekse mit den Händen zerbröseln. Den Backofen auf Umluft 150° vorheizen.
Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz ein paar Minuten cremig rühren. Die Eier einzeln dazu geben. Mehl und Backpulver mischen und mit der Milch unterrühren. Die Kekse unterheben. Den Teig in die Muffinförmchen geben und im Ofen 25 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.
Für das Frosting den Puderzucker mit dem Kakao mischen und zum Frischkäse geben. Alles gut mixen. Nussnougat nun dazu geben und unterrühren. In einen Spritzbeutel geben und einen Tuff auf die Cupcakes spritzen. Im Kühlschrank für mindestens fünf Stunden lang durchkühlen.
Schokolade schmelzen und mit einem Löffel auf den Cupcakes verteilen. Mit Schokostreusel bestreuen.



10. September 2013

Spitzentorte mit Magic Decor

Ich habe wieder mal eine neue Torte gemacht und dieses Mal mit essbarer Spitze von Magic Decor experimentiert. Das ist elastisches Icing und lässt sich nach dem Trocknen biegen. Mit den entsprechenden Silikonmatten kann man ganz einfach feine Spitzen herstellen.Die Spitze kann man auch je nach Bedarf zurecht schneiden.



 Das Magic Decor hatte ich schon im März bestellt aber bisher noch nicht ausprobieren können. Damals kam die Silikonmatte leider zu spät bei mir an und ich konnte es dann doch nicht bei meiner Torte testen.
Also musste ich erstmal wieder auf eine Gelegenheit warten.
Der erste Test hat leider nicht so ganz geklappt. Ich habe es nach Anleitung 12 Minuten im Backofen getrocknet, es ließ sich aber dann trotzdem nicht so gut von der Matte entfernen. Also noch mal getestet und länger im Ofen gelassen. Und voila, es klappt! :D
Nun bin ich infiziert und ganz beigeistert. Demnächst werde ich mir wohl noch andere Silikonmatten besorgen. Habt ihr Tipps wo am besten?




In der Torte ist ein Schokobiskuit mit einer Schokosahne-Füllung.
Habe ich eigentlich schon erzählt, dass ich dieses Wetter im Sommer nicht mag? Ich hasse es wenn der Fondant feucht wird und man ihn nicht mehr so schön glätten kann. Aber wenigstens braucht man dann kein Zuckerkleber! ;)