25. Juni 2015

Hi Hat Mini Cupcakes oder auch Schokocupcakes mit Schaumkusskrone

Könnt ihr euch noch an Hi Hat Cupcakes erinnern? Ich glaube sie waren so vor circa drei bis vier Jahren richtig angesagt.
Ich habe sie wieder aus der Schublade geholt und entstaubt! ;)


Zum Stühlerücken bei einer Mannschaftskollegin habe ich dann diese in der Mini Variante gebacken. Ich denke das ist auch um einiges praktischer, als die normal großen Cupcakes. Sie lassen sich auf jeden Fall besser essen und sind nicht so mächtig. Denn ein oder zwei von den Kleinen reichen einem meistens schon.

Die Hi Hat Cupcakes bestehen aus einem Schokocupcake, welche eine Art Schokokuss als Haube haben.


Wie ihr seht konnt mein Kleiner das Fotoshooting nicht abwarten und hat sich gleich einen gemopst! :D
Das Rezept stammt von Martha Stewart und reicht für etwa 24 kleine Cupcakes.


Rezept Hi Hat Mini Cupcakes

 90g Mehl
1TL Backpulver
1 Prise Salz
60g Butter
65g Zucker
2 El Kakao
70g Schmand
1 Ei

Schokolade, etwa 200-300g
etwas Kokosfett

2 Eiweiß
220g Zucker
1/4TL Weinsteinbackpulver
evtl. 1TL Vanillepulver

Den Backofen auf 175° vorheizen. 
Mehl, Backpulver, Kakao und Salz in einer Schüssel mischen. In einer weiteren Schüssel Butter und Zucker schaumig schlagen, dann das Ei zugeben. Alles gut miteinander verrühren. Schmand dazu geben, dann langsam die Mehlmichung. 
Eine Minimuffinform mit Fömchen auslegen und etwa 2/3 füllen. Etwa 10 bis 15 Minuten backen. Stäbchenprobe machen. Danach etwas auskühlen lassen.
Für das Schaumkusstopping müsst ihr das Eiweiß, etwa 40ml Wasser, und das Weinsteinbackpulver in einer Schüssel mischen. Etwa eine Minte lang schlagen und dann die Schüssel über ein Wasserbad geben. Nun etwa 12 Minuten weiter steif schlagen bis feste Spitzen entstehen. Vom Herd nehmen und Vanillepulver unterrühren. Weitere zwei Minuten schlagen.
Dies nun in einen Spritzbeutel mit einer Lochtülle geben und auf die Cupcakes spritzen. 
Während ihr die Schokolade mit dem Kokosfett schmelzt die Cupcakes in den Kühlschrank geben. Die etwas abgekühlte Schokolade in ein schmales Gefäß geben und die Cupcakes nun kopfüber hinein tauchen.
Schokolade fest werden lassen und dann könnt ihr sie genießen.


23. Juni 2015

Die Pinguine aus Madagascar

Na, habt ihr sie erkannt!? :)
Die Pinguine aus Madascar sind bekannt aus der computer-animierten Madagascar Filmreihe. Ich muss gestehen, bisher habe ich nur den ersten Teil gesehen und da fand ich diese vier schon am besten. ;)
                                                                                                                                                                        

Vor Kurzem habe ich dann diese Torte gemacht. Geschenkt bekommen hat sie der Papa meiner Freundin.
Das Cakeboard sollte so aussehen, als wäre es ein Holzboden. Dafür habe ich gleichmäßige Streifen aus braunen Fondant geschnitten, vorher mit einer Prägematte bearbeitet. Und am Ende habe ich es noch einmal mit brauner Farbe angemalt, so dass die Holzstruktur viel besser heraus kommt.

In der Torte befindet sich mal wieder ein Schokobiskuit mit Schokosahne gefüllt.                          

15. Juni 2015

Joghurttorte mit frischen Beeren

Zum Geburtstag von meinem Sohn gab es natürlich nicht nur eine Motivtorte. Zum Kuchen essen waren beim zweiten Mal "nur" etwa 20 Leute eingeladen. Also gar nicht sooo viele. :D
Zum Einen gab es dann diese Joghurttorte mit einem Boden aus Buchweizen und Schoki und frischen Beeren. Total lecker und sie kam auch super an.
Mir gefiel vor allem der Boden sehr gut. Der war mal etwas anders und knusprig, das liebe ich ja!! Und der Rest ist auch nicht zu verachten.
Probiert es aus!




Rezept Joghurttorte mit frischen Beeren

150g Buchweizen
100g Zartbitterschokolade
500g Joghurt
250g Magerquark
400g Sahne
2 Pck. gemahlene Gelatine
6EL Agavendicksaft
500g Beeren (Erdbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren)

Für den Tortenboden den Buchweizen in einer Pfanne ohne Fett rösten. Die Schokolade schmelzen und dann mit dem Buchweizen vermischen. Eine 24er Springform oder Tortenring  mit Backpapier auslegen und den Boden darauf verteilen. Im Kühlschrank kurz fest werden lassen. 
Joghurt, Quark und Agavendicksaft mischen. Die Gelatine einweichen und dann erwärmen. Etwas von der Joghurtcreme zur Gelatine geben und gut verrühren. Gelatine nun zum Rest der Creme geben. Etwas gelieren lassen. Sahne steif schlagen und unter die Joghurtcreme geben. 
Beeren waschen und die Erdbeeren putzen und eventuell klein schneiden. Die Hälfte der Beeren unter due Creme geben. Auf dem Boden verteilen.
Im Kühlschrank für ein paar Stunden fest werden. Vor dem Servieren mit den restlichen Beeren verzieren.

8. Juni 2015

Happy Birthday - Zum 2.Geburtstag gab es eine Torte mit vielen Fahrzeugen

Wie die Zeit vergeht! Jetzt war es schon wieder so weit und wir konnten den zweiten Geburtstag von unserem Sohn feiern!
Natürlich habe ich mir vorher so einige Gedanken gemacht, was er denn für eine Torte bekommen soll. Meine Tochter wollte am liebsten wieder eine mit Tut Tut Flitzern haben. Aber die gab es ja schon letztes Jahr und es sollte auf jeden Fall etwas Neues her!!
Da er im Moment Autos und Flugzeuge ganz toll findet, habe ich eben diese ganzen Sachen auf seiner Geburtstagstorte vereint. :D


Ein Geburtstagszug durfte natürlich auch nicht fehlen. Die Autos, Baustellenfahrzeuge und die Schrift habe ich nicht modelliert bzw. aus Fondant ausgeschnitten, sondern wieder mit meinem Lebensmitteldrucker auf Dekorpapier ausgedruckt.

In der unteren Torte ist eine Aprikosen-Marzipan Schichttorte und oben eine Milchmädchentorte mit Aprikosen-Maracuja Sahne. Zum Einstreichen habe ich zum ersten Mal eine Swiss Meringue Buttercreme gemacht.


4. Juni 2015

Brownie Gugl

Nun muss ich endlich mal das Rezept für diese leckeren Brownie Gugl posten. Gebacken hatte ich sie schon für unseren vorletzten Fondant Kurs.
Sie sind, wie eben wahre Brwonies total schokoladig und kamen auf jeden Fall gut an.
Meiner Silikomart Form konnte ich bei diesem Rezept etwa drei Mal füllen.


Rezept Brownie Gugl

200g Schokolade
150g Butter
200g Zucker
3 Eier
80g Mehl
40g Kakao
1/2TL Salz
1/4TL Natron

Butter, Schokolade und Zucker im Wasserbad schmelzen lassen. Danach abkühlen lassen. Die Eier nun gründlich unterrühren.
Die trockenen Zutaten in einer weiteren Schüssel mischen und dann zu der Schoko-Ei-Masse geben. Die Mini-Gugls etwa zu 2/3 füllen. Im Backofen bei 175° Ober-und Unterhitze 20 Minuten backen. Etwas auskühlen lassen und dann aus der Form lösen.
Das Rezept reichte für etwa vier Durchgänge bei meiner Silikomart Mini-Gugl Form.


Das könnte sie auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...